Blinde und Sehbehinderte hinter dem Lenkrad
Der Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen e. V. veranstaltete am 16.05.2010 im Hofwiesenpark in Gera ein Autofahren für Blinde und Sehbehinderte.

Das Bedürfnis, einmal hinter dem Lenkrad eines PKW oder LKW zu sitzen, konnte an diesem Tag voll ausgelebt werden.
Aber auch für Späterblindete oder erst im Alter von einer starken Seheinschränkung Betroffene war dies ein gutes Gefühl, brachte es doch Erinnerungen an eine Zeit zurück, in der das Autofahren für die meisten von ihnen zum Alltag gehörte.

Deshalb waren zu der Veranstaltung in Gera auch rund 70 Blinde und Sehbehinderte und deren Begleiter aus ganz Thüringen erschienen.

Örtliche Fahrschulen hatten die PKW und LKW einschließlich der Fahrlehrer zur Verfügung gestellt, die natürlich neben den "Fahrschülern" saßen und immer sofort eingreifen konnten, falls einmal jemand vor Übermut zu schnell gewesen wäre.

Nicht nur für die blinden und sehbehinderten Teilnehmer war das Event ein Gewinn; auch die Fahrlehrer wurden dadurch für die Probleme dieser Bevölkerungsgruppe im Straßenverkehr sensibilisiert.

Für die Unterstützung dieser und anderer Projekte, die nicht zuletzt Dank der großzügigen Unterstützung der Warenvertrieb zur Förderung Blinder und Behinderter GmbH in Marktredwitz ermöglicht wurden, möchten wir uns sehr herzlich bedanken.