Therapeutisches Arbeiten mit Pferden in Tröstau/Oberfranken II
Für 2009/2010 haben wir die Kosten der Reitherapie übernommen. Das fünf Jahre alte Mädchen ist an einem Hirntumor erkrankt, der auf den Sehnerv drückt und so zur Erblindung führen wird. Die Prognose ist für das Kind und auch für die Angehörigen sehr belastend. Man hofft, dass eine Operation möglich sein wird.
Da das Mädchen Pferde über alles liebt, kam sie nach Tröstau zur Reittherapeutin Doris Russig (www.miteinander-gehen.de), die selbst eine Sehbehinderung hat (Achromatopsie).
Wir möchten das Leben des kleinen Mädchens mit Hilfe der Pferde und der Therapie so angenehm und erfüllt wie möglich gestalten. Pferde begleiten die kleine Patientin auch in ihrer Fantasie und stehen ihr bei, wenn sie zum Beispiel wieder eine Chemotherapie durchstehen muss.